Leistungen

Die Tierenergetik und auch der Emotionscode sind faszinierende Teilbereiche der Alternativmedizin. Ziel dieser Energiearbeit ist es, Ungleichgewichte im Energiefluss zu harmonisieren und damit den Körper wieder in die Lage zu versetzen, sich selbst zu heilen.

Alles ist Energie – und kann deshalb auch mit Energie geheilt werden. "Heilung" bedeutet in diesem Zusammenhang, wieder "ganz" zu werden.

Seit Jahrtausenden schon sind sich viele Kulturen auf der Welt des menschlichen Energiefeldes bewusst. Dieses Wissen ist zwar mittlerweile auch in der westlichen Welt angekommen, wird aber bei der medizinischen Versorgung meist nicht berücksichtigt.

Und auch Magnete werden schon seit der Antike für medizinische Heilzwecke eingesetzt. Im Rahmen der Emotionscode-Sitzung unterstützen sie die Arbeit und helfen, eingeschlossene Emotionen zu lösen.

Sowohl in der Tierenergetik als auch für die Emotionscode-Sitzungen verwende ich den kinesiologischen Muskeltest (Biofeedback), um das Gesamtgleichgewicht des Körpers zu testen und Probleme in Bezug auf die Gesundheit des getesteten Menschen/Tieres offenzulegen.

Die Tierkommunikation ist die Fähigkeit, telepathisch mit Tieren Kontakt aufzunehmen. Eine Fähigkeit, die theoretisch in jedem von uns steckt: Aufgrund meiner Hochsensibilität fiel sie mir von Beginn an sehr leicht. Und da Telepathie „Fühlen auf Distanz“ bedeutet, ist es mir möglich, auch über große Entfernungen mit deinem Tier zu kommunizieren.

Vielleicht möchtest auch du die Tierkommunikation erlernen? Dann informiere dich gerne hier über meinen Kurs „Tierkommunikation – liebevoller Zugang zu meinem tierischen Freund“!

Der Frage, ob Energiearbeit spooky ist oder nicht, gehe ich in diesem Blogbeitrag nach.

Mit den weiter unten beschriebenen Methoden kann ich deinem Tier helfen,

  • eine tiefere Verbindung zu dir aufzubauen

  • dir seine Antworten auf deine Fragen mitzuteilen

  • seine Selbstheilungskräfte zu aktivieren

  • stark negative Emotionen zu verarbeiten, ohne erneut das verursachende Ereignis erleben zu müssen

  • seine Energie in Balance zu bringen.

Für mich bedeutet ganzheitliches Arbeiten, dass ich individuell die Ursache der Beschwerden, Erkrankungen oder Verhaltensauffälligkeiten deines Tieres identifiziere und angehe. Dabei gibt es weder beim Emotionscode noch bei der Tierenergetik Kontraindikationen, denn alles geschieht immer zum höchsten Wohl deines Tieres.

Ich setze Impulse, damit dein Tier wieder in seine Selbstheilungskräfte kommt.

Kinesiologie

 

Was die Gesundheit betrifft, ist das, was das Unterbewusstsein mir an Informationen vermittelt, von weit größerer Bedeutung als all das gesammelte Wissen, über das wir Menschen in unserem Bewusstsein verfügen.

Der Muskeltest (auch "Kinesiologie" genannt) ist eine Methode, mit der ich diese Informationen aus dem Unterbewusstsein deines Tieres abrufen kann. Es handelt sich um eine Form des Biofeedbacks, die ich sowohl während der tierenergetischen Sitzungen anwende als auch beim Auffinden eingeschlossener Emotionen (Emotionscode).

Das Unterbewusstsein steuert nicht nur sämtliche regulären Stoffwechsel- und Immunprozesse. Es kennt auch alles andere, was im System (Körper - Geist - Seele) vor sich geht. So kann mir das Unterbewusstsein deines Tieres genau mitteilen, was gut für es ist - und was nicht.

Eine Fernsitzung hat denselben Effekt für dein Tier wie eine Sitzung von mir vor Ort. 

Emotionscode

 

Der Emotionscode ist eine von Dr. Bradley Nelson (USA) entwickelte Methode zum Identifizieren und Lösen nicht-verarbeiteter, im Energiekörper abgespeicherter Emotionen, die sowohl Tiere als auch Menschen unbewusst mit sich herumtragen.

Diese Emotionen resultieren meist aus vergangenen Ereignissen, die im Augenblick ihres Erlebens nicht verarbeitet werden konnten. Das kann bis in die Kindheit zurückreichen. Sie können aber auch geerbt worden sein oder während der Schwangerschaft im Mutterleib übernommen. Und selbst die Erinnerung an vergangene Geschehnisse, das erneute Erleben, kann zum Einschluss von Emotionen führen.

 

Eingeschlossene Emotionen haben das Potenzial, erhebliche physische und emotionale Schmerzen zu verursachen. Auch Depressionen, Phobien, nächtliche Angstzustände sind möglich. Bisweilen bewirken sie allerdings auch überhaupt keine Beschwerden – und wirken „nur“ über das Unterbewusstsein auf das Lebewesen (Mensch, Tier) ein. Das Unterbewusstsein ist dafür verantwortlich, die Körperfunktionen am Laufen zu halten und alle möglichen Dinge zu verarbeiten. Und es speichert jede bewusst oder unbewusst wahrgenommene Information ab.

Eingeschlossene emotionale Energie lässt dein Tier (und auch dich) diese Emotion leichter und häufiger erneut verspüren, als es sonst der Fall wäre. Ist z. B. die Emotion "Angst" eingeschlossen, ist dein Tier - bist du -  auch in Situationen ängstlich, in denen dies für Außenstehende unverständlich erscheint.

Mittels kinesiologischem Muskeltest identifiziere ich eingeschlossene Emotionen als Ursache eines Problems im Körper oder einer Verhaltensauffälligkeit. Im Anschluss löse ich diese umgehend durch eine Magnetanwendung.

Nach dem Lösen eingeschlossener Emotionen arbeiten Unterbewusstsein und Körper daran, diese Emotionen im Hintergrund zu verarbeiten - ohne dass die Emotion oder das einschneidende Ereignis von deinem Tier (oder dir) - erneut bewusst erlebt werden muss.

 

 

Emotionscode für Menschen

Da ich sowohl am Menschen als auch am Tier ausgebildet wurde, biete ich auch dir von Herzen gerne die Methode "Emotionscode" an.

Denn: In der Energiearbeit gibt es keinen Unterschied zwischen der Art des Lebewesens. 

Mit der Technik des Emotionscodes begleite ich dich auf deinem Weg zurück zu deinem wahren Selbst. Ich unterstütze dich dabei, emotionales Gepäck loszulassen und dein Herz wieder zu öffnen. Dies wird zu einem großen Unterschied in deinem Leben führen.

 

Ich sehe mich dabei als ein Instrument für das Gute, als ein Werkzeug, um diese Welt zu einem besseren Ort für uns alle, für Menschen, Tiere und Natur, zu machen. 

en-tec-practitioner-badge.png
Herzmauer.jpg

„Festsitzende Emotionen können eine Mauer um Ihr Herz bilden und damit verhindern, dass Sie Ihr Leben in vollen Zügen genießen können.“

Dr. Bradley Nelson

Als Besonderheit sei hier noch die "Herzmauer" erwähnt.

Eine Herzmauer hat nahezu jedes Lebewesen (Mensch oder Tier) im Laufe seines Lebens ausgebildet. Das Unterbewusstsein schützt uns, unser Herz, vor erneutem schwerwiegendem Schmerz, indem es eine Mauer aus eingeschlossenen Emotionen um unser Herz herum baut. Denn auf Ebene des Unterbewusstseins ist es lebensnotwendig, das Herz zu schützen.

 

Zwar ist eine Herzmauer im Augenblick ihres Entstehens durchaus sinnvoll, vielleicht sogar lebensrettend. Doch langfristig zahlen wir einen sehr hohen Preis dafür in Form von körperlichen oder seelischen Beschwerden, Beziehungsproblemen, Einsamkeit, Gefühllosigkeit.

 

Das Identifizieren und Lösen einer Herzmauer ist ebenfalls mit Hilfe des Emotionscodes möglich - bei deinem Tier, aber auch sehr gerne bei dir. 

Tierenergetik

 

Da das Energiesystem dem Körpersystem übergeordnet ist, ist jedes Ungleichgewicht, ausgelöst durch z. B. eingeschlossene Emotionen, Umwelteinflüsse, Spiegelungen/Projektionen (Zusammenspiel Mensch - Tier), immer zuerst im Energiesystem sichtbar. Wird es dort nicht ausgeglichen, manifestiert es sich und zeigt sich in der physischen Welt als Verhaltensauffälligkeit, Krankheit, Verletzung.

Das Ziel jeder energetischen Sitzung ist somit, die körpereigenen Heilkräfte deines Tieres anzuregen und seinen Energiehaushalt in Balance zu bringen. Vorbeugend, aber auch in akuten Fällen.

 

Hierfür verwende ich folgende Techniken:

  • Meridian-Balance

  • Kinesiologie

  • Rückenbalance

  • Emotionaler Stressausgleich

  • Farbtherapie

Das System (Körper - Geist - Seele) ist so komplex, dass es für uns Menschen mit dem Verstand nicht vollständig erfassbar ist. Rein mit der Logik betrachtet würden wir nie genau dorthin schauen, wo es für dein Tier im Moment am wichtigsten ist. Doch das Verbinden mit deinem Tier lässt mich es in seiner Ganzheit erfassen.

Ein Leben im Vertrauen bedeutet ein Leben ohne Angst.

Tierkommunikation

 

Übermittel mir gerne jede Frage, die du deinem Tier schon immer einmal stellen wolltest.

Möchtest du zum Beispiel erfahren

  • wie es deinem Tier geht

  • ob da etwas ist, das dein Tier dir mitteilen möchte?

  • warum es ein bestimmtes Verhalten an den Tag legt?

  • was dein Tier in früheren Lebensjahren erlebt hat?

  • ob es Schmerzen hat?

  • was du tun kannst, damit es deinem Tier (noch) besser geht?

Auch als Sterbebegleitung findet die Tierkommunikation Anwendung.

Du erfährst, was sich dein Tier noch wünscht, was es benötigt, um leichter gehen zu können. Was es dir noch mitteilen möchte. Und auch du kannst deinem Tier durch mich alles übermitteln, was du ihm so gerne noch sagen möchtest.

 

Eine Tierkommunikation mit verstorbenen Tieren ist ebenfalls problemlos möglich.

Vielleicht möchtest du erfahren, ob dein Tier einverstanden gewesen ist mit dem Zeitpunkt seines Gehens. Oder du wünschst dir von Herzen, dass es noch etwas Bestimmtes von dir erfährt. 

Kurs „Tierkommunikation – liebevoller Zugang zu meinem tierischen Freund“

 

Im Rahmen einer kleinen Gruppe Gleichgesinnter wirst du während dieses Kurses Theorie und Praxis der Tierkommunikation erlernen.

Der Kurs „Tierkommunikation – liebevoller Zugang zu meinem tierischen Freund“, ursprünglich als Präsenzkurs entstanden, und ich werden dich acht Wochen lang begleiten: Du erhältst Woche für Woche Zugang zu einem neuen Online-Modul mit Videos, teils mit Workbooks und Audios (dein Zugang zu den Inhalten bleibt so lange bestehen, wie es „Vertrauen in Balance – Dr. Nicole Hirschmann“ geben wird).

Eine gemeinsame Telegram-Gruppe wird als Raum für Impulse dienen, für Reflektion des Gelernten und von Erfahrungen, für Austausch und deine Fragen.

Einmal in der Woche, dienstags um 19 Uhr, treffen wir uns zudem auf Zoom. Hier darf alles sein, was dir wichtig ist: Ich halte den Raum für deine Erfahrungen, Gefühle, Erfolge, aber auch für deine Zweifel und aktuellen Grenzen. Kannst du einmal nicht an unseren Zoom-Treffen teilnehmen, dann sende mir gerne deine Fragen, die ich während des Treffens beantworten werde, und schau dir die Aufzeichnungen an (diese werden vier Wochen nach Beendigung unseres Kurses gelöscht).

Im Laufe dieser acht Wochen versorge ich dich mit allen Informationen rund um das Thema „Tierkommunikation“. Du erhältst Übungen, Anleitungen, aber auch Hilfestellungen und weiterführende Tipps. Alles, was du für eine Tierkommunikation benötigst, ist schon in dir - ich unterstütze dich dabei, dir dieser Fertigkeiten bewusst zu werden und innere Widerstände anzuschauen und zu bearbeiten. Es erwartet dich ein Abenteuer. Eine Reise, die dich auch in dein Unterbewusstsein führt und dir Veränderungen schenkt, die sich auf alle Bereiche deines Lebens auswirken dürfen.

 

Als Tierkommunikatorin, Energetikerin, Naturwissenschaftlerin und als Frau, die diesen Prozess mit all seinen Höhen und Tiefen durchleben durfte, dabei auch von den Erfahrungen anderer und von den Methoden verschiedener Ausbilderinnen profitiert hat, begleite ich dich auf deinem Weg.

Dass ich meinen Kurs im Sommer 2022 erstmalig nun auch als Online-Kurs anbiete, möchte ich mit dir feiern und dir einen reduzierten Preis (450 €) schenken.

Zeitraum für diesen Kurs wird der 18. Juli bis 11. September 2022 sein. 

Spricht dich der Kurs „Tierkommunikation – liebevoller Zugang zu meinem tierischen Freund“ an, dann geht es hier direkt zur Anmeldung (Registrierung für den Kurs). Melde dich gerne, wenn du noch Fragen hast. 

Diesen Kurs werde ich zweimal im Jahr anbieten. Der nächste Kursstart wird im Januar 2023 sein (dann allerdings nicht mehr zum reduzierten Preis).

Erlebe das Wunder der Tierkommunikation mit eigenen Sinnen!

Allgemeines

Viele Faktoren spielen eine Rolle und ergeben ein Gesamtbild. Ich helfe deinem Tier, indem ich Impulse setze und seine körpereigenen Selbstheilungskräfte anrege. Äußere Umstände, wie z. B. Ernährung, Haltungsbedingungen, Stress, kann ich dadurch allerdings nicht beeinflussen. Hier benötigt dein Tier deine Hilfe.

Tierenergetik und Emotionscode sollten niemals als alleinige Methode zur Behandlung ernsthafter Erkrankungen oder Beschwerden angewendet werden, sondern als zusätzliche Unterstützungsmöglichkeit eingesetzt.

Sie stellen keine medizinische Behandlung dar und ersetzen nicht den Besuch bei einem Tierarzt oder Tierheilpraktiker. Auch stelle ich keine Diagnosen oder gebe Heilversprechen. Bei ernsthaften Erkrankungen und Beschwerden ist die Energiearbeit als ganzheitlicher Ansatz ein zusätzliches Angebot.

Je nach Schwere oder Verlauf und Dauer der Erkrankung, Beschwerden oder Verhaltensauffälligkeiten wird es entsprechend mehr Sitzungen benötigen, bis eine Verbesserung auch im Außen erkennbar sein wird.