top of page

#001 Coaching. Oder: Was ist die Alternative für mich

Aktualisiert: 23. Aug. 2023

Vielleicht weißt du es schon, wenn du hier auf diese Seite gefunden hast. Oder du weißt es noch nicht ... Ich bin zertifizierte Coachin für NI Neurosystemische Integration®, ganzheitlich-integrative Traumaarbeit.


Allerdings habe ich mich mit dem Begriff "Coaching" nie wirklich wohl gefühlt. Es fühlte sich einfach nicht richtig, passend an für das, was ich tue.


Coaching - Oder was ist die Alternative für mich

Wir wissen vermutlich mittlerweile alle, dass Coach kein geschützter Begriff ist, jede und jeder kann sich so nennen. Auch ohne Zertifizierungsprüfung.


Mich schreckte diese Bezeichnung aber noch aus anderen Gründen ab. Coaches unterstützen dich bei deiner Selbstoptimierung. Bei dem Erreichen deiner klar definierten Ziele.


Das bin weder ich noch ist es die Art, wie ich mit meinen Klienten arbeite. Meine Arbeit sieht so aus, dass ich Menschen traumasensibel bei ihren Prozessen begleite. Und selbst „klar definierte“ Ziele ändern sich oftmals auf dem Weg.


Zu mir kommen nicht die Menschen, die schön, reich und toll sind – und durch meine Arbeit mit ihnen schöner, reicher, toller werden wollen. Denn: Das sind nicht die Menschen, mit denen ich arbeiten möchte. Zu mir kommen Menschen, die unter schwierigen Emotionen leiden. Unter belastenden Verhaltensweisen oder Mustern. Oder die sonstwie herausfordernde Themen im Leben haben.


Im Gegensatz zu Therapieansätzen arbeite ich niemals direkt am traumatischen Erlebnis. Ich vermeide so eine mögliche Retraumatisierung. Das ist ein sehr wichtiger Punkt, denn Therapeuten sind nicht automatisch traumasensibel ausgebildet. Nicht einmal Traumatherapeuten sind das.


Und ich arbeite zwar auch kognitiv mit meinen Klienten, doch mein Hauptaugenmerk liegt auf dem Körper. Denn Traumafolgen sind nicht alleine ein psychologisches Thema, sondern auch ein physiologisches Phänomen. Wenn wir das Nervensystem nicht in Balance bringen, hilft Reden einfach mal so gar nicht.


Diese, meine erste Podcast-Folge habe ich für die Klarheit aufgenommen. Für mich. Für dich, wenn du dich fragst: Was ist eigentlich das Passende für mich? Coaching? Therapie? Oder traumasensible Prozessbegleitung?


Ich wünsche dir viel Spaß beim Zuhören und Reflektieren ♥



Alles Liebe von mir
Alles Liebe von mir









SHOWNOTES

Der 6-Minuten-Podcast von Dominik Spenst // Folge 39

32 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page